Kutzschenbach    Ingenieurbüro   Bauwesen

Kontakt

 

tel
mobil
fax

+49 (0) 89 / 43 57 50 70
+49 (0) 178 / 144 27 42
+49 (0) 89 / 43 57 50 71

  contact@kutzschenbach.net
  Birkenstraße 13
85630 Grasbrunn

Ausschreibungsgüte sichert Qualität

Die Ausschreibung von Bauleistungen enthält exakte Angaben zur Leistungsausführung, Materialbestimmung, Massen, als Grundlage der zu vereinbarenden Werklohnverträge. Durch die fachliche Teilung in Gewerke, wird Gewerkeweise ausgeschrieben, bzw. Los-vernetzend. Die Ausschreibung ist preisbildend und somit – nach Vereinbarung bzw. Vertragsschluss Grundlage des Bauvertrages. Entsprechend wichtig ist die möglichst genaue Beschreibung der Leistungen, und des Leistungsinhaltes, sowie begleitender Umstände.

Ablauf.jpg

Die Ausschreibung wird auf der Grundlage einer Planung erstellt. Hierzu

Bemusterung - ein Problem?

Muster sind für sichtbare Oberflächen nicht wegzudenken. Hier muss der Bauherr entscheiden, auf der Grundlage einer umfassenden Beratung. Im Gewerbebereich sind oft Qualitäten vorgegeben, die nur über einen komplexen Bemusterungsprozess erwirkt weren können - oft durch die Konzernspitze als internationale Freigabe.

Bei Wohneigentümergemeinschaften findet oft durch die Beiräte eine sinnige Vorauswahl statt, auch für grundlegende Gestaltungen. 

Problematisch sind freie Gestaltungen der Architekten, die

Kostentransparenz durch Preisspiegel nach der Ausschreibung

  • Preisspiegel sind dann qualifiziert, wenn eine Bauleistung auf der Grundlage einer Planung in einzelne Tätigkeiten bzw. Leistungseinheiten unterteilt wird.

Das bedeutet eine positionsweise Gliederung der Leistung, nach Abschnitte (Titeln) geordnet. Unterschieden werden beispielsweise immer Demontage- und Aufbauarbeiten. Aber auch unterschiedliche Gewerke / Berufe werden bei der Preisbildung in einer Ausschreibung zusammengefasst. So z.B. bei Dächern, hier gibt es Spengler- Zimmerer und Dachdeckerarbeiten.

  • Hintergrund: Die Erbringung des Werkes "Dach" ist eine Gesamtleistung
  • Die Preisbildung der Ausschreibung liefert die Grundlage des Bauvertrages

Primär liefert die Ausschreibung nicht nur das segmentweise technische Wissen, sondern besonders Kostentransparenz durch den qualiifizierten Preisspiegel. Dabei ist entscheidend, wo die Abweichungen zwischen den Bietern liegen.

Die Erläuterung und Erörterung qualifizierter Preisspiegel ist ein wichtiges Instrument zur Kostenbestimmung vor Abschluß der Bauverträge.

Die Kunst der Ausschreibung

  • Die geistige Vorstellung des fertigen Werkes
  • Die Zergliederung handwerklicher Arbeit in sprachliche Einheiten
  • Einfach formuliert, klar verständlich, logisch aufgebaut
  • Technisch korrekt, nach den allg.anerk.RegelndT

Nutzen der Ausschreibung...

  1. "was"
  2. "wie
  3. "wann"

"Was": Die exakte technische Bestimmung VOR Angebotslegung hat für den Auftraggeber grosse Vorteile

"Wie": Die Art der Ausführung und die näheren Umstände müssen exakt beschrieben sein, um Mehrkosten vorzubeugen

"Wann": Mehr denn je ist die Ausführungszeit, der Zeitraum und die Abhängigkeiten entscheidend ob überhaupt ein Vertrag zustande kommen kann.

Das elektronische Zeitalter...

  • bestimmt die Verwaltung von Bauaufträgen
  • erlaubt das Versenden der Ausschreibungsdaten in elektronischer Form
  • macht Papier grösstenteils unnötig
  • gibt die Kommunikation vor

Ohne Ausschreibung...

  • Angebote ohne gleiche Angebotsbasis sind leider nur bedingt vergleichbar.

Die Planung wird den ausführenden Unternehmen überlassen, die selten produkt- oder systemneutral sind. Die Neutralität und die gemeinsame unabhängige Festlegung der Bauprodukte mit dem Bauherren ist ein wichtiger Baustein der

 
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden
wir Cookies. Weitergehende Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.